2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002

Das 2. Halbjahr 2010

Dienstag, 7. September, 19-21 Uhr !

Achtung – nur für Mitglieder!!!
Die Räume sind zu klein -
Abweichender Termin und Ort:

„Familiengeschichten im Pankower Kavalierhaus“
Vortrag von Gisela Langfeldt.
Gemeinschaftsveranstaltung der IG Genealogie Berlin mit dem Verein Freundeskreis der Chronik Pankow e.V.
Veranstaltungsort: Kavalierhaus, Breite Straße 46 in Berlin-Pankow. Fahrhinweise:
S- und U-Bahnhof Pankow, Straßenbahn M1 bis Pankow-Kirche (wegen Bauarbeiten an der U-Bahn bitte den Schienenersatzverkehr beachten).

42 Besucher der "Chronik Pankow" und der "Interessengemeinschaft Genealogie" haben einen bewegenden und interessanten Vortrag mit bewundernswerten Rechercheergebnissen und wunderbaren Bildern erlebt.


Mittwoch, den 6. Oktober
„Der Stammbaumdrucker- Der kann (fast) alles!“
Ein Vortrag von Dr.-Ing. Eckehard von Renesse, Berlin

28 Besucher der Veranstaltung konnten bei diesem Vortrag von Dr.-Ing. Eckehard von Renesse Einiges dazulernen, wie man den "Stammbaumdrucker" für die Darstellung genealogischer Zusammenhänge vielseitig verwenden kann.


Mittwoch, den 3. November
Wir mußten des Programm leider ändern!!!!

„Brandenburger Gutsgärten und Gärtner in Berlin“
Ein Vortrag von Dr. Wendland, Berlin

Der Referent hatte sich besonders den Fragen der Nachweisbarkeit von Gärtnerdynastien und den nachweilichen Lebensbedingen zugewandt. Die Quellenlage ist katastrophal und alle denkbaren und modernen Formen der Beschftigungen sind vorgekommen.
So wurden Gärtner saisonweise beschäftigt, waren "Mädchen für alles" auf dem Gut oder erhielten feste Gehälter und sogar Pensionen. Gärtnerdynastien sind nur in wenigen Fällen erkennbar. Es ist mehr ein Beruf mit häufigen Ortswechseln.

An der Veranstaltung nahmen etwa 25 Personen teil und erlebten eine interessante Veranstaltung.



Mittwoch, den 1. Dezember
„Jahresrückblick, Neuwahl und Jahresabschluss im Gemeindehaus „Herz-Jesu-Gemeinde“
Schönhauser Allee 182.



Rathaus Falkensee

1-2010



Mittwoch, 6. Januar 2010
Prominente und Gauner gibt es in jeder Familie
19:00 Uhr Wie weltweite Ahnenforschung eines Berliners zum
Eiffelturm, der Müllertochter aus Rumpelstilzchen und
Napoleon führte.
Vortrag von Herrn Ingolf Monneuse, Berlin

Sollten Sie irgendwo und irgendwann die Möglichkeit haben, diesen Vortrag noch einmal zu sehen, dann nutzen Sie diese Gelegenheit einen unterhaltsamen Abend mit hohem Bildungswert zur deutsch-französischen Geschichte zu erleben. An unserer Veranstaltung nahmen lt. Liste 25 Besucher teil. Tatsächlich saßen aber 32 Personen im Saal.


Mittwoch, 10. Februar 2010
Alpine Bodyguards - die Schweizer Garde in Preußen
19:00 Uhr Auch letzte Kurfürst von Brandenburg und erste König von Preußen hatte eine "Schweizer Garde"!
Wußten Sie das?
Erstaunliche Einzelheiten über die Erforschung der Ausrüstung und der Personalien mit vielen Bildern und hinweise auf erstaunliche und zum Teil bisher unbekannte Quellen.
Vortrag von Herrn Dr. Gerd-H. Zuchold, Berlin

In der Berliner Stadtbibliothek fand Herr Dr. Zuchold einen "Fürstenzug", farbig, auf Leinwand, der den Zug zur Salbung des brandenburgischen Kurfürsten zum König in Preußen in Königsberg darstellt. Hier sind die Schweizer dargestellt, so detailliert, dass man die Männer und auch die Frauen erkennen kann. Herr Dr. Zuchold wird die erstaunlichen Tatsachen, über die er uns in fast 2 Stunden gar nicht in der Fülle berichten konnte im nächsten Jahr veröffentlichen.

Mittwoch, 03. März 2010
Annäherung an einen Großvater
19:00 Vortrag von Frau Birgit Höding, Berlin, Mitglied der IGG

Wenn man von seinem Großvater nur einen kleinen Zettel und die Information hat, er ist in Ostprußen gestorben, wie findet man dann mehr heraus?
"Im Vortrag wurde von Frau Höding berichtet, wie es ihr gelang, etwas über das Leben ihres Großvaters zu erfahren, der Anfang 1945 ums Leben kam und den sie selbst nicht kannte. Neben methodischen Aspekten wurden Hinweise auf Archive (WAST, Bundesarchive in Berlin und Koblenz, Bundesarchiv-Militärarchiv Freiburg/Breisgau) gegeben und auch Glück und Zufall spielten eine große Rolle."

Darüber hat Frau Höding zwei Stunden berichtet und die 30 Zuhörer hörten gebannt zu.




Mittwoch, 07. April 2010
17.00 Uhr Treffen der Salzburger Nachfahren im kleinen Säulensaal.

Auf der Suche nach den eigenen Wurzeln

19.00 Uhr An diesem Tage berichtete Gisela Langfeldt über ihre letzten Erfahrungen bei der Erforschung böhmischer Vorfahren, über das besondere Archiv der bömischen Kirche in Berlin.
Anschließend gingen wir nach Sachsen und Hartmut Conrad zeigte uns, das in den sächsischen Gerichtsbüchern, die als Film bei den Mormonen und in den sächsischen Staatsarchiven zu finden sind, wichtige Quellen der Familienforschung auch über die Kirchenbücher hinaus zu finden sind.
32 Zuhörer folgten interessiert den Beispielen, die Herr Conrad mit seinen Bildern aus der eigenen Familienforschung belegte.
Die anschließende Diskussion ergab, dass solche Unterlagen auch in den Gebieten vorhanden sind, die Sachsen nach den napoleonischen Kriegen an Preußen abtreten musste.


Mittwoch, 05. Mai 2010
Kreuz und quer durch das Osthavelland
19.00 Uhr Auf den Spuren der Kolonistenfamilie Schelzius
Vortrag von Herrn Guido Dankwarth M.A., Berlin

Gut 30 Zuhörer, unter ihnen wieder viele Gäste, konnten miterleben, welche Ergebnisse der Referent bei seinen Forschungenzur Kolonistenfamilie Schelzius sichern konnte. Eine Familiengeschichte, in der die Nachkommen eines schlesischen Webers zu Bauern im Osthavelland und schließlich zu Berlinern wurden. Die Eisenbahn, die für einige Familienmitglieder zum Broterwerb wurde, sorgte schließlich auch für die Weiterverbreitung der Familie in Deutschland.
Ganz "nebenbei" erfuhren alle, belegt mit Karten und weiteren Einzelheiten, welche Veränderungen die Verwaltung des Osthavellandes im Laufe der Geschichte durchmachte.
Vielen Dank, Herr Dankwart!



Samstag, 12. Juni 2010
Exkursion nach Falkenhagen
Auf den Spuren des Oberförsters Encke.
Führung durch Herrn Gerd-Christian Treutler, Vorsitzender der BGG "Roter Adler".
Treffpunkt: 10 Uhr Wilhelmine-Encke-Platz (Rathausplatz

Wir organisieren für diese Exkursion Fahrgemeinschaften.
Bitte überlegen Sie rechtzeitig, ob Sie eine Mitfahrgelegenheit benötigen oder eventuell jemanden mitnehmen können.
Anmeldung und Koordination: Herr Michael Vogel, ( 485 60 84)
Email: m_vogel@startplus.de



Orangerie in Neustrelitz


HaftungsausschlussImpressum