2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
2002

2-2008

Halbjahresprogramm
der Interessengemeinschaft Genealogie Berlin
2. Halbjahr 2008
Mittwoch,
3. September 2008
In fremden Schubladen
19.00 Uhr Auf der Suche nach unbekannten Biografien

Vortrag von Herrn Wolfgang Both, Berlin, der den anwesenden 21 Zuhörern zeigte, welche besonderen Ansätze die Erforschung von unbekannten Biografien erfordert.

Mittwoch,
1. Oktober 2008
Kindheitserlebnisse des Ferdinand Kosmack an der Etappenstraße bei Berlin 1806-1813
19.00 Uhr
Eine Vorlesung von Gisela Langfeldt, die bei fast 30 Zuhörern Begeisterung auslöste.

Mittwoch,
5. November 2008
17.00-19.00 Genealogischer Erfahrungsaustausch der Mitglieder
19.00 -21.00 Staatliche Ärzte - Konzessionen als Quelle genealogischer Informationen

Am Beispiel von Zahnärzten in Mecklenburg-Strelitz, Vortrag von Herrn Dr. Rajko Lippert, Berlin, der für unsere Mitglieder den wichtigen Hinweis brachte, wie Ärzte und Hebammen besonders registiert und zugelassen wurden. Dem Vortrag folgten 26 Zuhörer mit wachsender Begeisterung.


Donnerstag
11. Dezember 2008
Achtung! Diese Veranstaltung findet im Pfarrsaal der Herz-Jesu-Gemeinde in der Schönhauser Allee statt.
Jahreshauptversammlung der Mitglieder der Interessengemeinschaft Genealogie
19.00 Uhr

Vorstandsbericht, Finanzabschluss, Wahl des Vorstandes und gemütlicher Jahresausklang 2-2008
Die Veranstaltung fand in würdiger und angenehmer Umgebung statt.
Am Ende fand eine Kirchenführung durch Matthias Kohl großen Beifall.



Christusstatue auf dem Kirchhof Nordend

1-2008

Halbjahresprogramm
der Interessengemeinschaft Genealogie Berlin im ersten Halbjahr 2008

Mittwoch, 9. Januar 2008
Ahnen in Oberschlesien - Familienforschung in Polen
19:00 Uhr Quellen und Hilfsmittel zur Erforschung der Geschichte
schlesischer Familien am Beispiel des Kreises Oppeln
Ein Vortrag von Herrn Dr. Martin Richau aus, an dem 35 Personen teilnahmen.
Er hat über seine Forschungen ein Buch veröffentlicht: Richau, Martin: 125 Jahre in Falkowitz (Oberschlesien) 1881 – 2006, Berlin 2006, 96 S.

Mittwoch, 06. Februar 2008
Digitale Quellen zur Familienforschung
19:00 Uhr Ahnenforschung im Internet - unerschöpfliche Quellen
Ein Vortrag von Herrn Dr. Uwe Baumbach aus Berlin, einer der Mitgestalter des deutschen Genealogieservers, einem universellen Nachschlagemittel für alle Familienforscher.
Mehr als 50 Teinehmer haben diese Veranstaltung besucht.
Der kleine Säulensaal fasste kaum alle Zuhörer und die kurzweilige Darstellung war erfrischend und informativ.

Mittwoch, 05. März 2008
Märkische Spuren im Märkischen Sand
19.00 Uhr Brandenburgische Adelsfamilien auf dem Alten Berliner
Garnisonfriedhof
Vortrag von Herrn Dr. Dieter Weigert, Berlin.
31 Besucher haben die Veranstaltung durch ihre Diskussion bereichert.
Mit interessanten Bildern aus den Familienarchiven märkischer Adelsfamilien wurde deren Geschichte erzählt und dargestellt, welche Vertreter auf dem Friedhof oder in der Kirche der berliner Garnison beigesetzt wurden.
Homepage: www.garnisonfriedhof-berlin.de

Mittwoch, 02. April 2008
Für alle, die auf der Suche nach ihren Wurzeln sind
19.00 Uhr Offener Abend, besonders für Neueinsteiger, der großes Interesse fand.
Mehr als 50 Besucher drängten sich in den Säulensaal und wir bildeten Gesprächsrunden
unter der Leitung von Gisela Langfeldt, Dr. Peter Bahl , Norbert Stein, Matthias Kohl und Helmut Guttowski.
Die lebhaften Gesprächsrungen über Quellen, Computerprogramme, Namensforschung, Familienwappen und eigene Erfahrungen in der Familienforschung dauerte bis nach 21.00 Uhr...


Mittwoch, 07. Mai 2008
131 Generationen von Adam und Eva zu mir
19.00 Uhr Genealogische Forschungen über vier Jahrtausende
Vortrag von Herrn Prof. Dr. Peter Clemens, Schwerin
Mit 32 Besuchern und einem Vortrag voller Fantasie und Humor, war dieser Abend für alle ein interessantes Erlebnis. Obwohl nur die Urgroßmutter von Prof. Clemens jüdisch war, wurden viele interessante Gedanken zur jüdischen Weltsicht diskutiert.


Samstag, 7. Juni 2008
Exkursion nach Markee und Markau bei Nauen
Beginn 10:00 Uhr in Markau
Besichtigung der beiden Kirchen – Vortrag von Pfarrerin Johannes zur Geschichte und Baukunst.
Abschluss des Tages in Bredow – Ausstellung 800 Jahre Christuskirche.
19 Mitglieder der Interessengemeinschaft nahmen an der Veranstaltung teil. Eine interessante Sache, weil die Kirchen dieser Orte so wundervoll geschmückt sind und eine große Zahl auch genealogisch interessanter Details enthalten. Vielen Dank für die Organisation.

Anbei noch einmal der Link auf die Web-Seiten mit der Veröffentlichung der
Publikation:
http://www.laendliche-baukultur.de/index.php?id=34344
http://www.laendliche-baukultur.de/index.php?id=33554

Auf der Hauptwebseite kann man unter dem Suchregister den Ort eingeben (Markau oder Markee ) dann das Kirchebild anklicken. So findest du den allgemeinen Text, dann unter pdf-Dokument unseren Exkursionsbericht.




HaftungsausschlussImpressum